Weiter­bildungs­tag «Gelingende Sexualität»

Workshops

Die Workshops werden von den Hauptreferenten und weiteren Referenten geleitet. Bei der Anmeldung können zwei Workshops ausgewählt werden. 

Workshop 1: Sexualethische Fragen als Themen in Leitung und Begleitung der Gemeinde.

Evangelikale Gemeinden stehen unter dem Verdacht, aus der Fülle ethischer Fragen (fast) nur die Sexualethik zu thematisieren. Im Gegenzug ist die Tendenz zu beobachten, zu diesen Fragen zu schweigen und auf Orientierung zu verzichten. Im Seminar soll nach einem inhaltlichen Impuls darüber diskutiert werden, welche Bedeutung die Gemeindeleitung und die Begleitung der Gemeinde hat, um im Blick auf Gottes Lebensordnungen eine einladende und zugleich evangeliumszentrierte Gemeinde zu sein. Worauf sollte sich eine Gemeinde verständigen können? Wieviel Pluralität ist möglich?

Prof. Dr. Christoph Raedel, Theologe, lehrt Dogmatik und Ethik an der FTH Giessen, Autor und Referent zu Fragen christlicher Lebensführung und Ethik.

Worskhop 2: Medientauglich? Unverschämt über biblische Sexualethik sprechen

Was die Bibel bezüglich Frauen, Männern, Geschlecht und Sexualität sagt, wird in unserer Gesellschaft häufig als rückständig oder freiheitsfeindlich bezeichnet. Wie gehen wir mit diesen gesellschaftlichen und medialen „Framings“ um, ohne in der „Verteidigungsfalle“ zu landen? Im Workshop trainieren wir anhand von konkreten Themen und Beispielen, bei öffentlichen Auftritten begeisternd, authentisch und entspannt über Gottes Ordnungen zu sprechen.

Regula Lehmann, Referentin und Autorin, mit Schulung und Erfahrung für Medien- und Fernsehauftritten, ist es ein Anliegen, dass Christen begeisternd und authentisch auftreten lernen.

Workshop 3: Eine Gemeindekultur prägen, die offen ist, Menschen unserer Zeit mit ihren Herausforderungen und Hoffnung in der Sexualität aufzunehmen

Jeder Mensch möchte Zugehörigkeitsgefühl und soziale Sicherheit erfahren. Dieser Antreiber ist so stark, dass wir schon seit unserer Kindheit alle möglichen Strategien anwenden, um dieses Ziel zu erreichen. Dazu gehören auch sexuelle Erfahrungen unterschiedlicher Art, und doch bleibt das wirkliche Ziel häufig unerreicht. Gemeinde kann hilfreich unterstützen. Wie bauen wir eine Kultur der Wahrnehmung? Wir gestalten diesen Workshop interaktiv. Nebst Lehrimpulsen nehmen wir uns auch Zeit zum gegenseitigen Austausch.

Dr. Florian Sondheimer, Theologe und Pastor, CBI Trainer Gemeindebau, Mentor, Supervisor, Dozent an Bibelschulen und Referent zu Themen der Hermeneutik und Sexualethik.

Workshop 4: Sex zwischen Wolke 7 und dem Sumpf

Sexualität verstehen in ihrer Anziehungskraft und in ihrem destruktiven Potenzial. Wie kann Sexualität in der Beziehung als echt verbindend und als Ausdruck von Intimität erlebt werden?

Dr. med. Wilf Gasser, Psychiater, Politiker mit langjähriger Erfahrung in Gemeindeleitung und Christa Gasser, Pflegefachfrau mit langjähriger Erfahrung in pastoraler Leitung, gemeinsam sind sie Autoren, Referenten und Kursleiter zu Fragen zu Intimität und gelingender Sexualität.

Workshop 5: In der Gemeinde mit Jugendlichen und Erwachsenen über Identität und Sexualität reden und darüber predigen

Obwohl in der unserer Gesellschaft das Thema „Sex“ gefühlt omnipräsent ist, stellt sich die Frage, wie wir es in der Gemeinde thematisieren können. Was beschäftigt, welche Fragen haben Erwachsene und Jugendliche? Wie können wir Gottes Vision von Sex und Intimität «rüberbringen»?

Durch Impulse, Erfahrungsaustausch und Diskussion werden mögliche Wege und Ansätze aufgezeigt. 

Christian Salvisberg, Pastor und Gemeindeleiter, Koordinator «Designed», Referent zu Fragen der Sexualethik, Sexualität & Nachfolge von Jesus.

Workshop 6: Zölibat: Warteraum für die Ehe?

Viele sehen das Zölibat als etwas, das es zu vermeiden gilt. Im Besten Fall ist der zölibatäre Lebensstil ein Warteraum auf das, wo wir alle hinkommen wollen: die Ehe. Das Seminar hinterfragt anhand der Bibel diese Sicht sowohl des Zölibats, wie auch der Ehe. Die Schlussfolgerung lautet, dass das Zölibat wie auch die Ehe ein Warteraum sind auf etwas Grösseres, nämlich die kommende neue Welt Gottes. Wir werden uns Gedanken darüber machen, was dies für das gemeinsame Unterwegssein von Singles und Verheirateten in der Gemeinde bedeuten kann.

Paul Bruder ist engagierter Pastor und Dozent an theol. Instituten, Referent mit fundiertem Wissen zu Fragen der Leibestheologie, des frühen Christentums, der Sexualapologetik und thematischen Hotspots der Sexualethik.

Dr. Andreas Hahn ist promovierter Theologe und Pastor der FEG Hochdorf. Seit 2017 ist Andreas nach einem Sturz mit seinem Byke querschnittgelähmt, was zu einer starken Veränderung im Ausleben der Sexualität geführt hat. 

Workshop 7: Menschen, mit konflikthaft empfundener Sexualität begleiten

Menschen mit konflikthaft empfundener Sexualität sind oft sehr herausgefordert. Wie können wir sie begleiten? Wir betonen ausdrücklich, dass wir die Sexualität nicht direkt verändern können. Was aber ist möglich und wo liegen die Grenzen eines Beratungsprozesses? Mit Praxisbeispielen aus vielen Jahren Beratungspraxis und eigenem Erleben.

Fachpersonen aus der Beratung.

Workshop 8: Bausteine einer starken Liebesbeziehung mit Vision

In einem ersten Teil werden wir betrachten, was es braucht, damit wir starke und tragfähige Beziehungen aufbauen können und was jeder Einzelne dazu beitragen kann. Anhand von verschiedenen Bausteinen und Beispielen aus der Praxis sehen wir, wie dies gelingen kann. Verschiedene Fragen werden beleuchtet wie: Was hat meine Persönlichkeit mit der Gestaltung von Beziehung zu tun? Weshalb entsteht Distanz in einer Beziehung und wie bauen wir Herzensnähe auf? Weshalb sind Träume und Visionen so wichtig und weshalb brauchen wir echte Freunde?

Susanna Aerne ist Paarberaterin, Co-Leiterin FEF, Autorin, Referentin und schult Multiplikatoren zu Fragen der Identität, Beziehungsgestaltung und Sexualität. 

Workshop 9: Verantwortungsvolle Sexualität und Familienplanung

Aufgrund der männlichen und weiblichen Fruchtbarkeit hat Sexualität auch mit Verantwortung zu tun. Wir entdecken in diesem Workshop die Komplexität des weiblichen Zyklus und wie die verschiedenen Verhütungsmittel auf diesen und die Sexualität wirken. Insbesondere die natürliche Familienplanung kann die gemeinsame Sexualität sehr bereichern!

Janine Götz, TeensSTAR-Trainerin für Sexualpädagogik und Beraterin zur natürlichen Empfängnisregelung, Zyklusgeschehen und Kinderwunsch.

Workshop 10: Sex- und Pornosucht verstehen & verändern

Um die Problematik besser zu verstehen zeigt dieser Workshop die Hintergründe der Pornografie auf: Wieso macht sie süchtig? Welche Auswirkungen hat ein regelmässiger Pornokonsum? Schliesslich werden wichtige Schritte für den Weg in die Freiheit aufgezeigt.

Christian Jungo, Pastor, Gründer von «Escape», schult Multiplikatoren zur Hilfestellung bei Pornosucht mit dem Ziel, Menschen in die Freiheit zu führen.

Workshop 11: “Hilfe, mein Partner schaut Pornos!” – wie wir betroffene Frauen unterstützen können

Immer mehr Frauen sind indirekt von der Pornosucht ihres Mannes betroffen. Um ihre Männer zu schützen, wissen wir in den Gemeinden oft nichts vom Leid dieser Frauen. In der Begleitung vieler Betroffener durfte ich viele Erfahrungen sammeln. In diesem Workshop werde ich vor allem viel Raum für Fragen geben. Folgende Themen können wir vertiefen: Was kann in einer Frau vorgehen, wenn sie erfährt, dass der Partner Pornos schaut? Wie kann man diese Frauen ansprechen, dass sie es wagen, sich Hilfe zu holen? Wie können wir ihnen helfen?

Fachpersonen aus der Beratung.